0

Mein Buchtipp für Mai: Johannes Laubmeier, Das Marterl

Johannes Laubmeier hat ein ganz wunderbares Debüt geschrieben. Schon das witzige Cover hat mich angesprochen. Ein kleiner Junge mit Taucherbrille und Regenjacke, ein Meeresforscher für einen Tag, der seinen Vater am Bahnhof von der Arbeit abholt.

Der Vater des Jungen (der Name wird nie genannt) stirbt überraschend bei einem Motorradunfall. Nach über zehn Jahren kehrt der Junge in seine Heimatstadt, eine niederbayrische Kleinstadtidylle zurück um „Beweise“ zu finden. „Beweise“ für den Unfalltod des Vaters, der seine Kindheit abrupt beendet hat. Er erzählt von ihrer gemeinsamen Vergangenheit. Wie es war in einer niederbayrischen Kleinstadt aufzuwachsen und nach so langer Zeit wieder zurückzukommen und sich mit dem Thema Heimat und Tradition auseinanderzusetzen. Das ganze beschreibt er in einem ruhigen, unaufgeregten Ton, mit lässigem Witz, beißender Ironie und bayrischem Humor. Große Leseempfehlung!

Johannes Laubmeier wird im September bei uns aus seinem Debut lesen. Wir laden Sie jetzt schon zu dieser Lesung ein. Auch Tom Müller, der Verleger des Tropen Verlags, wird anwesend sein.

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783608501681
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Kategorie: Ortrud Mücka